Ausgewählte Texte


Gott

Gott kann Millionen Formen annehmen.
Er ist allgegenwärtig.
Er ist unzertrennlich von jenen, deren Herz ausschliesslich Ihm hingegeben ist.
Er macht das Unmögliche möglich – auf die eine oder andere Weise.
Er ist das Wunder der Wunder.

Gott ist derselbe Eine überall. Es gibt keine zwei Götter. Weder die Bibel noch die Veden sagen, es gäbe zwei Götter. Gott ist derselbe überall, der Mensch ist derselbe überall, und das menschliche Verlangen nach Gott ist rund um die Welt dasselbe. Und auch der Pfad, der das menschliche Herz zur Erfahrung Gottes führt, ist überall auf der ganzen Welt derselbe.

Das Wichtigste ist, dass du Gott als Ziel hast und nichts als Gott. Es spielt keine Rolle, ob wir Gott als Liebe oder Wahrheit, als unendliches Bewusstsein oder als Vater im Himmel bezeichnen. Das alles ist nicht von Bedeutung, aber es muss Gott sein. Du kannst an Gott als den Spender unendlichen Reichtums denken oder als Mutter. In verschiedenen Sprachen gibt es verschiedenen Namen für Gott, aber die Verschiedenheit der Begriffe bezeichnen nicht auch verschiedene Götter. Gott ist der gleiche überall und die verschiedenen Namen beziehen sich alle auf Ihn.

Gott ist wirklicher als die Knochen in deinem Körper, wirklicher und greifbarer, erfahrbarer als der Atem, der durch deine Nase fliesst. Er sieht dich jetzt, segnet dich jetzt, du bist in Ihm. Er ist die Mutter. Er ist der Vater. Er ist die Wahrheit. Er ist alles. Er ist allwunderbar, allfriedvoll, allschön und allmächtig. Deshalb begegne Ihm, erfahre Ihn, grüsse Ihn, verkehre mit Ihm mit der ganzen Intensität deiner Seele. Er ist unendlich, und deshalb verehre Ihn unendlich. Verbinde dich mit Gottes wunderbarer Gnade und Gottes wunderbarem Frieden.

In Wahrheit und Wirklichkeit gibt es nirgendwo etwas anderes als den Gott des unendlichen schöpferischen Bewusstseins, der unendlichen Schönheit und Freude.

Materie, Gemüt und Leben sind Manifestationen, die auf diesem Bewusstsein beruhen.

Da es nur einen Gott gibt, gibt es auch nur ein Gemüt, das das Universum beseelt. Ebenso gibt es nur ein Leben, eine Schönheit, eine Glückseligkeit und einen Frieden im Universum.

Die Weisen von grosser Herzensreinheit, die in Geist, Bewusstsein und Gemüt mit dem Geist, dem Bewusstsein und dem Gemüt des Universums eins geworden sind, haben eine Zustand vollkommener Reinheit und Erleuchtung erlangt.

Kunst und Wissenschaft auf dieser Erde sind grobe Manifestationen der Künste und Wissenschaften, die – latent und wirksam – im göttlichen Bewusstsein enthalten sind. Alle Arten von Fähigkeiten und Kräften befinden sich in Gott. Zahllos sind die Eigenschaften, Farben, Namen, Formen und Laute im Göttlichen. Jeder Punkt seiner Unendlichkeit ist erfüllt mit unendlichen Kräften an kreativer Schönheit und kreativen Bewusstseins.

Im Göttlichen ist eine unendliche Anzahl vortrefflichster Eigenschaften enthalten.

Gott ist namenlos, formlos, zeitlos und deshalb überall.

Nenne Ihn einen Stein, während du an Ihn denkst, und Er wird antworten. Nenne Ihn Jesus, und Er wird antworten. Nenne Ihn Maria, und Er wird antworten. Nenne Ihn einen Baum und verehre diesen Baum, während du an Gott denkst, und Gott wird dir durch diesen Baum antworten.

Warum? – Weil es nur einen Gott gibt, und der ist überall und in allen Dingen. Denke an Ihn in jeder beliebigen Form, rufe Ihn bei jedem beliebigen Namen: Er antwortet, weil Er allein überall ist.

Wenn ein Heiliger Gott erfährt, kommt Gott nicht plötzlich von irgendwo her. Gott ist immer da, überall, zu jeder Zeit. Er war, ist und wird immer sein. An dem Tag, an dem der Heilige Gott das erste Mal erfährt, ist der Tag, an dem das Herz des Heiligen so rein geworden ist, dass diese Erfahrung möglich wird. Es ist der Tag, an dem der plötzliche Strahl der Reinheit dem Heiligen die Gegenwart des Göttliche erschliesst, der Gegenwart, die immer schon da war, immer ist und immer sein wird.