ÜBERSICHT


Jeweils am letzten Samstag und Sonntag eines jeden Monats finden regelmässige Zu­sammen­künfte für alle interessierten Mitglieder und Sympathisanten des DLZ statt. Eine An­meldung ist nicht erforderlich.

Samstag
Öffentliche Vorträge im Vortragssaal

Ort  Vortragssaal, Anton-Graff-Strasse 75
Beginn  14.30 Uhr
Dauer ca. 2 Stunden
 
aktuelles Programm  

Swami Omkaranandas ganzes Leben war ein aufrüttelnder Vortrag! Die Menschen strömten ihm zu. Auch wenn seine Worte oft nicht be­griffen werden können, es ist die Liebe darin, die die Menschen aufnehmen, die sie anzieht, es ist die Sehnsucht nach Gott, für die sie reif geworden sind. Und die Worte Swami Omkaranandas stillen ihren geistigen Hunger.

Er selbst sagte dazu:

«Keine meiner Ansprachen, an welch wichtigem Ort auch immer, ist vorbereitet. Ich spreche wie von selbst, ohne vorher zu wissen, was ich sagen werde. Es kommt einfach hervorgeströmt, entsprechend den Menschen, zu denen ich gerade rede. Inspiration ist für mich normal und natürlich. Ich bin in Gott, umgeben von Gott, so haben Sie die wundervolle Gelegenheit, die Stimme der Wahrheit unmittelbar zu hören, so wie die Wahrheit selbst spricht.»

Die Vorträge von Swami Omkarananda finden ab Tonband statt oder es werden Videos gezeigt. Zusätzlich sieht das Programm weitere Referenten vor. Zwischen den Vorträgen bereichern Musikdarbietungen und gemeinsames Mantrasingen das Programm.

Sonntag
Feuerzeremonie im Bergpredigt-Zentrum Zell


Ort Lettenbergstr. 17, 8486 Zell
Beginn  9.00 Uhr
Dauer ca. 1½ Stunden

Im Tösstal, 15 Autominuten südlich von Winterthur, liegt über dem heimeligen Dorf Zell, inmitten von Laub- und Nadelbäumen, das Bergpredigtzentrum als Aussenstation des DLZ. Schon die Anfahrt lässt die hinter Wald versteckte Liegenschaft als Refugium erkennen, wie es von vielen Besuchern auch genannt wird, ein Ort der Besinnung.

An den Vortragswochenenden, am Sonntagmorgen, kommen die Gäste und Zentrums­bewohner dort zusammen, um einer geistigen Feier, einer vedischen Feuerzeremonie, bei­zu­wohnen. Früher fanden dort – in der Gegenwart von Swami Omkarananda – auch zwei mys­tische Hochzeiten mit Christus, zwei vedische Eheschliessungen, eine Taufe und mehrere Sannyasa-Einweihungen statt.